Spannungskonstanthalter im Stahlblechgehäuse

Der Magnetische Spannungskonstanthalter mit sinusförmiger Ausgangsspannung besteht im wesentlichen aus einem Streufeldtransformator, dessen Primärwicklung mit Hilfe eines magnetischen Nebenschlusses von der Sekundärwicklung bzw. der sogenannten Resonanzwicklung getrennt ist und einer zusätzlichen Filterwicklung. Diese wiederum räumlich von der Sekundärwicklung und somit vom magnetischen Hauptschluß getrennt. Sie ist jedoch auf der gleichen Achse angeordnet und sorgt so für die sinusförmige Ausgangsspannung.
Eine zusätzliche Wicklung auf der Primärseite des Konstanthalters, die sogenannte Kompensationswicklung, sichert eine gleichbleibende Spannung bei Lastwechseln.
Der Spannungskonstanthalter ist in einem Stahlblechgehäuse eingebaut. Durch natürliche Konvektion ist eine Fremdbelüftung nicht erforderlich.

Technische Daten

Leistung:*****1000 VA | 1500 VA | 2000 VA | 2500 VA
Ausgangsstrom: -4,34 A–|—6,52 A |- 8,69 A -| 10,86 A

Leistung:*****3 kVA |-4 kVA |5 kVA | 6 kVA | 7,5 kVA | 10 kVA |
Ausgangsstrom: 13,4 A|17,3 A |21,7 A|26,0 A |- 32,6 A- | 43,7 A |

Eingangsspannung: 230 Volt Toleranz + 10 % – 20 %
Ausgangsspannung: 230 Volt + – 0,5 % bei 100 % Last
Frequenz: 50 Hz Toleranz + – 1 Hz

Spannungsausfallüberbrückung: 15 bis 40 ms bei halber- bis volllast (Unterbrechungsfrei)
Cos.-Phi: 1
Klirrfaktor: £ 5 %
Ausregelzeit: 15 bis 40 ms

Schaltgruppe: Ii0
Schutzklasse: I
Wirkungsgrad: 86 bis 89 % bei ohmscher Last

Störspannungsunterdrückung: bis 60 dB vor- und rückwirkend
Ausstreuung des Konstanthalters: £ 2,5 µTesla in 0,5 m Abstand
Geräuschpegel: ~40 dB (A)
Temperaturklasse: T 40 F
Schutzart: IP 20
Umgebungstemperatur: + 40 bis – 25 ° C
Lebensdauer: mittlere MTBF ca 40.000 Std.

Mechanische Daten